Abonnieren Sie jetzt unseren kostenlosen Newsletter und verpassen Sie keine Aktionen und Neuigkeiten mehr.

Bitte geben Sie eine gültige eMail-Adresse ein.
Exklusive Sammler-Editionen
Kostenlose Servicenummer: 0800-0560000
21 Tage Widerrufsrecht
Erfahrung seit 35 Jahren

Gedenken an Queen Victoria anlässlich ihres 120. Todestages

Prinzessin Alexandrina Victoria of Kent wurde am 24. Mai 1819 im Kensington Palast als Tochter von Victoire von Sachsen-Coburg-Saalfeld und Edward Augustus, Duke of Kent and Strathearn, geboren. Bereits mit 18 Jahren wurde sie am 28. Juni 1837 zur Königin des Vereinigten Königreichs von Großbritannien und Irland gekrönt. Während ihrer Regentschaft nutzte sie lediglich ihren Zweitnamen, weswegen die Epoche als Viktorianisches Zeitalter weltbekannt wurde. Grund hierfür war nicht nur die Macht, die das Königreich zu dieser Zeit sowohl politisch als auch ökonomisch ausstrahlte, sondern auch die Tatsache, dass es sich um die erste weibliche Thronfolgerin handelte. Zuvor waren Frauen von dieser Position ausgeschlossen. Eine zusätzliche Besonderheit ist die lange Regierungszeit von Queen Victoria. Mit einer Amtszeit von 63 Jahren, sieben Monaten und zwei Tagen galt sie lange als die am längsten amtierende Monarchin des Königreiches. Erst im Jahr 2015 wurde diese Dauer von Queen Elizabeth II. überschritten.

Und auch die Anzahl ihrer Nachkommen machte Queen Victoria weit über die Grenzen ihres Landes berühmt. Neben ihren neun Kindern hatte sie 40 Enkel und 88 Urenkel. Diese heirateten in Herrscherhäuser in ganz Europa ein, weswegen die ehemalige Monarchin auch als „Großmutter Europas“ bezeichnet wird. Auch die aktuell amtierende Königin Queen Elizabeth II. ist eine Urenkelin von Queen Victoria. Aufgrund des bemerkenswerten Lebens der einstigen Königin ist es nicht verwunderlich, dass auch eine Vielzahl an Münzen mit ihrem Porträt zu finden ist. Und ebenfalls im Jahr 2021, in welchem sich ihr Todestag zum 120. Mal jährt, sind die Münzen mit dem Abbild der Queen beliebter denn je.

Auswahl von besonderen Münzen mit dem Porträt der Queen

Zu den besonderen Münzen zählen vor allem die Half-Sovereign- und die Sovereign-Goldmünzen, die heute nur noch in geringer Stückzahl und für einen hohen Preis zu erwerben sind. 1838 wurde die erste Sovereign-Münze mit dem Porträt von Queen Victoria geprägt. Da die Monarchin zu diesem Zeitpunkt lediglich 19 Jahre alt war, trägt das Münzbild auch den Namen „Young Head“. Das Porträt wurde bis 1887 verwendet – allerdings immer mit kleinen Änderungen wie beispielsweise der Frisur. Zudem änderte sich auch die Prägung der Münz-Rückseite. So zeigen die frühsten Münzen das Wappenschild, während die Nachfolger zunächst den heiligen George auf einem Pferd beim Kampf gegen einen Drachen und anschließend die australische Sovereign-Prägung zeigen. Letztere besteht aus dem Schriftzug „SYDNEY MINT AUSTRALIA“, der Krone sowie einem Lorbeerkranz.

Anlässlich des 50. Thronjubiläums (goldenes Jubiläum) im Jahr 1887 wurde das Münzbild des Gold-Sovereigns abgeändert. Es bildete nun die Königin mit einer Krone ab. Die als „Jubilee Coinage“ bezeichneten Münzen wurden bis zum Jahr 1893 geprägt. Die Rückseite unterscheidet sich hierbei je nachdem, ob es sich um eine Half-Sovereign- oder eine Sovereign-Münze handelt. Während Letztgenannte ebenfalls den heiligen George auf einem Pferd beim Kampf gegen einen Drachen zeigt, sieht man auf den Half-Sovereign-Münzen das Wappen.

Die letzte Abwandlung des Münzbildes erfolgte im Jahr 1893 und wurde bis zum Todesjahr von Queen Victoria (1901) geprägt. Es trägt die Bezeichnung „Old Head“ und zeigt die Königin mit Witwenschleier, Perlenkette und Diadem. Den Schleier trug die ehemalige Monarchin seit dem Tod ihres Mannes Albert von Sachsen-Coburg und Gotha im Jahr 1861 bis zu ihrem eigenen Todestag. Die Rückseite der Münze zeigt auch hier den heiligen George im Kampf gegen einen Drachen.

Neben den Sovereign-Münzen gibt es auch eine besondere Silber- sowie eine Goldmünze, die anlässlich des 200. Geburtstages von der australischen Perth Mint geprägt wurde. Die Silbermünze zeigt ein weißes Porträt der jungen Königin auf blauem Hintergrund, welches wie eine Brosche dargestellt wird. Umrandet wird das Abbild von silbernen Verzierungen und der St. Edward’s-Krone. Zudem sind die Schriftzüge „QUEEN VICTORIA“ und „200th ANNIVERSARY“ zu lesen. Die Wertseite zeigt ein Porträt der amtierenden Queen Elizabeth II. Ein besonderes Highlight ist das handgemachte Antik-Finish. Während auch auf der Wertseite der Goldmünze Queen Elizabeth II. abgebildet ist, wurde das Motiv von Queen Victoria hier anders gestaltet. Es zeigt ein Port-rät der jungen Königin mit Blumenkränzen im Haar, umrandet von „QUEEN VICTORIA“ und „200th ANNIVER-SARY“. Die beiden Schriftzüge werden durch Akazienzweige getrennt. Sowohl die Silber- als auch die Goldmünze ist nur in stark limitierter Stückzahl erhältlich.

Eine wahre Besonderheit ist zudem auch die sogenannte „Gothic Crown“ Silbermünze aus dem Jahr 1847. Sie zeigt Queen Victoria seitlich in einem gotischen beziehungsweise mittelalterlichen Stil mit einer stark verzierten Krone. Der Rand der Münze ist mit vielen kleinen Kleeblättern verziert, unter denen der Schriftzug „VICTO-RIA DEI GRATIA – BRITANNIAR. REG: F: D:“ zu lesen ist – ebenfalls im mittelalterlichen Stil. Das Kleid der Königin ist mit unterschiedlichen Blumen bestickt, die für das Königreich stehen: Rosen für England, Disteln für Schottland und Shamrocks für Irland. Mit einer Stückzahl von lediglich 8.000 ist diese Münze sehr selten und äußerst beliebt.

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.