Abonnieren Sie jetzt unseren kostenlosen Newsletter und verpassen Sie keine Aktionen und Neuigkeiten mehr.

Bitte geben Sie eine gültige eMail-Adresse ein.
Exklusive Sammler-Editionen
Kostenlose Servicenummer: 0800-0560000
14 Tage Widerrufsrecht
Erfahrung seit 35 Jahren

150 Jahre Dresdener Straßenbahn in Gold und Silber

Am 26. September 1872 fuhr die erste Pferdebahn von Dresden nach Blasewitz. Die Dresdener Verkehrsbetriebe (DVB) feierten den 150. Geburtstag am 24. September mit einer großen Veranstaltung in Dresden, wo große und kleine Straßenbahn-Fans die Geschichte anhand von historischen Zügen erleben und sich vor den historischen Waggons fotografieren lassen konnten.

Die Entwicklung ist schon an der Zahl der Straßenbahnlinien zu sehen. Von einer Linie 1872 sind es nun zwölf geworden, die ganze 130 Kilometer abdecken.

Glänzende Geburtstagsüberraschung

Anlässlich dieses besonderen Jubiläums wurde eine einzigartige Serie von handgefertigten Sonderprägungen entwickelt. Die verschiedenen Jubiläumsprägungen zeigen die historischen Straßenbahnen in geprägter Form. Jeweils in einem dreier Set erscheinend, erhalten die Sammler jeweils eine Straßenbahn aus den unterschiedlichen Epochen. Losgeht es mit den Bahnen aus den Jahren 1902, 1967 und 2003. Jede Straßenbahn wurde dabei in hochwertiger Handarbeit gefertigt und einzeln geprägt.

Die gemeinsame Rückseite zeigt eine Ansicht von Dresden mit seinen berühmten Denkmälern und Sehenswürdigkeiten, die bei einer Fahrt mit der Straßenbahn bewundert werden können. 

Das erste Set

In einem edlen Etui mit Zertifikat und Booklet erscheinen die ersten drei Jubiläumsprägungen. Limitiert auf 1500 Silbersets und 150 Goldsets mit einem jeweiligen Durchmesser von 30 mm pro Prägung und in der höchsten Prägequalität Proof gefertigt, sind die Prägungen ein großartiges Sammlerstück für alle Fans der Dresdener Straßenbahnen.

Die älteste Straßenbahn in dem Set ist der Berolina-Triebwagen 309 von 1902. In der betriebseigenen Werkstatt in Trachtenberge erbaut, fanden 18 Passagiere Platz. Bis in das Jahr 1965 war der Berolina-Triebwagen im Einsatz und ist heute noch als historischer Triebwagen im Einsatz.

Der Tatra-Triebwagen Prototyp 2000 von 1967, ist die nächste Straßenbahn, welche als edle Sonderprägung in dem dreier Set zu finden ist. Lange wurde die Bahn noch als Fahrschulwagen genutzt, bis er in den Bestand der Museumsfahrzeuge aufgenommen wurde. Insgesamt gab es 22 Sitzplätze für die Dresdener Straßenbahnfahrer.

Der moderne Niederflurgelenktriebwagen NGT D12 DD 2801 ist eine kleine Revolution zu den beiden älteren Modellen des Sets. Mit verbessertem Heizsystem, Doppelglasscheiben und Bildschirmen ist vor allem eine große Steigerung des Komforts zu erkennen und auch die Sitzplätze von 112 Stück zeigen, wie sich die Straßenbahnen in den letzten 150 Jahren verändert haben.

Große Unterstützung für die Sonderprägungen

Nicht nur EuroMint als Hersteller der Sonderprägungen ist an diesem Jubiläumsprojekt beteiligt. Auch die DVB und das Straßenbahn-Museum Dresden waren am Design und der Erstellung des Booklets involviert. Am Ende ist hier natürlich auch noch DDV-Lokal zu nennen, wo die Sets erworben werden können.

 

 

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.