Abonnieren Sie jetzt unseren kostenlosen Newsletter und verpassen Sie keine Aktionen und Neuigkeiten mehr.

Bitte geben Sie eine gültige eMail-Adresse ein.
Kostenloser Versand ab € 100,- Bestellwert (innerhalb Deutschlands)
Kostenlose Servicenummer: 0800-0560000
21 Tage Widerrufsrecht
Erfahrung seit 35 Jahren

Die wertvollsten Münzen der Welt!

Münzen sind schon seit Jahrhunderten als Zahlungsmittel etabliert. Gerade Gold und Silber Münzen waren und sind beliebte Sammlerstücke. Schon die römischen Kaiser sammelten Münzen. Im Laufe der Zeit wurden viele Münzen bei Auktionen versteigert und erzielten astronomische Preise. Dies sind die 10 wertvollsten Münzen, die je auf der Welt verkauft wurden.

 1. Platz: Der 1794 Liberty-Dollar: 7.850.000 US-Dollar   1794-Liberty-Dollar

Dieser Silber-Dollar wurde 1794 geprägt und war der erste Dollar, der von der neu gegründeten US-Mint geprägt wurde.

 2. Platz: 1933 Double Eagle: 7.590.000 US-Dollar .        20-Dollar-1933-Double-Eagle

Die unter Sammlern als „Double-Eagle“ bekannte 20 Dollar Goldmünze sollte eigentlich im Jahr 1933 eingeschmolzen werden. Ein paar Exemplare sind trotzdem in Umlauf gekommen. Wie viele genau weiß man bis heute nicht.

3. Platz: Liberty Nickel von 1913: 5.000.000 US-Dollar   Liberty-Nickel

Der Liberty Nickel aus dem Jahr 1913 ist eine der bekanntesten Fehlprägungen der Welt. Eigentlich sollte das Bild mit dem Büffel von James Earle Fraser auf die Münze geprägt werden. Es gibt allerdings fünf Exemplare, auf die noch das alte Münzbild der Liberty zu sehen ist.

 4. Platz: Dexter Dollar 1804: 4.140.000 US-Dollar .   1-Dollar-1804-Bust-Dollar-Class

Ein Original von 1804 wurde schon 1885 für 1.000 $ an James Dexter, dem Namensgeber, versteigert. 1999 brachte ein Original die Rekordsumme von über 4 Mio. US-$!

Quelle: Emporium Merkator

 5. Platz:  Brasher Doubloon 1787: 2.990.000 US-Dollar   Brasher-Doubloon-1787

Die Älteste unter den Teuersten: Der berühmte New Yorker Silber- und Goldhändler Ephraim Brasher entwarf diese Münzen und verewigte sich darin. Unter die Landschaftsabbildung auf der Vorderseite - Sonne, Berge und Meer - schrieb er seinen Nachnamen; auf die Rückseite drückte er einen Stempel mit seinen Initialien.

Quelle: Sueddeutsche.de 

6. Platz: 100 Gold-Dukaten "Sigismund III.": 1.380.000 US-Dollar

 

7. Platz: Half Dime 1792: 1.322.500 US-Dollar  Half-Dime-1792

Die wertvolle Silbermünze gehört zu den ersten offiziell ausgegebenen Münzen der Vereinigten Staaten von Amerika. Noch bevor damals die amerikanischen Münzprägestätte öffnete, schnappte sich der damalige Direktor David Rittenhouse die Werkzeuge zur Münzherstellung und produzierte im Keller eines Sägenmachers die erste Serie von Münzen.

Diese übergab er Thomas Jefferson, der die Münzen auf die Bank brachte. Heute existieren noch etwa 400 "Half-Dimes".

Quelle: Luxusblogger.de

8. Platz: 1898 Single 9 Pond: 1.304.000 US-Dollar

Die Single 9 war die erste Ein-Pfund-Goldmünze, die 1899 während des Burenkrieges zwischen Südafrika und dem Britischen Königreich produziert wurde.

Da es in Südafrika keine Einrichtung zur Produktion von Stempeln zur Münzprägung gab, beauftragte die Regierung eine Münzstätte in Deutschland mit der Erstellung von Stempeln für eine 1899-Prägung. Auf dem Weg von Deutschland wurde die Sendung von Stempeln von den Briten abgefangen und beschlagnahmt.

Die Lösung der südafrikanischen Regierung bestand darin, Stempel von 1898 zu benutzen und eine 9 auf die Vorderseite der mit dem Datum 1898 versehenen Münzen zu stanzen.

Nur eine Münze wurde mit diesem Stempel gemacht, und alle folgenden Münzen, die bei dieser Gelegenheit geprägt wurden, wurden mit einem Paar von kleineren Neunern gestanzt.

Quelle: Münzenwoche.de

9. Platz: 100 Escudos: 1.202.240 US-Dollar

10. Platz: Dei Gratia Dollar 1911: 1.000.000 US-Dollar

Ursprünglich hatte man für Kanada im Jahre 1911 die Einführung einer Dollar-Münze vorgesehen. Die Prägestempel waren bereits fertig. Die kanadische Regierung entschied sich gegen die Einführung - eine Begründung hierzu ist nicht bekannt.

Bis zum Jahr 1960 war es nicht bekannt, dass diese Münzen existieren. 1960 gab der bekannte Londoner Münzhändler B.A. Seaby den Ankauf einer solchen Prägung bekannt. Später entdeckte Seaby das zweite Exemplar im Royal Mint Museum in London.

Bis zum 20. November 1977 waren die beiden Silberdollars die einzigen bekannten Exemplare, die mit den 1911er Prägestempeln hergestellt wurden.

Quelle: numismatikforum.de

Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Haben Sie Fragen?

Haben Sie Fragen?

Anrede:
Name:
Firma:
Kontakt:
Kommentar:
Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.